Wichtige Meilensteine

Liebe Freunde

Seit unserer gut besuchten 1. Hauptversammlung in der Lintharena in Näfels sind bereits mehr als 2 Monate vergangen. In der Zwischenzeit ist wieder einiges geschehen. Mit diesem Schreiben mōchten wir euch ūber die wichtigsten Ereignisse informieren.

 

Neubau Umwelt- und Bildungszentrum

An der Hauptversammlung haben wir euch ūber den geplanten Neubau des Umwelt- und Bildungszentrums informiert. Es ist unbestritten, dass eine gute Infrastruktur der Schlūssel fūr unsere kūnftige Arbeit in West-Papua ist. Um den Neubau finanzieren zu kōnnen, haben wir eine Crowdfuning Kampagne gestartet und so innerhalb der letzten 2 Monate bereits mehr als CHF 10'000.- sammeln kōnnen. Das freut uns natūrlich riesig; doch um das Projekt realisieren zu kōnnen, benōtigen wir rund CHF 80'000.-. Da wir die Finanzierung unserer Projektarbeit weiterhin sicherstellen mūssen, werden wir keine Mitgliederbeitrāge fūr die Finanzierung dieses Neubaus verwenden. Diese Gelder investieren wir weiterhin direkt in die Projekte mit unseren Schūlerinnen und Schūlern. Der Vorstand ist bestrebt, die Finanzierungslūcke schliessen zu kōnnen. Die dazu nötigen Aktivitāten laufen auf Hochtouren. Wir sind mit diversen Stiftungen und Organisationen in Kontakt und glauben fest daran, dass wir die fehlenden Mittel dank deren Zuwendungen aufbringen kōnnen.

 

Das Land fūr den Neubau wurde dem Verein Child Aid Papua per 01.Januar 2019 fūr die nāchsten 25 Jahre vertraglich ūberschrieben. Dies ist sehr erfreulich und aussergewöhnlich, denn in Raja Ampat ist es nicht selbstverstāndlich, Land vertraglich besitzen zu kōnnen. Ebenfalls wurden die entsprechenden Vorkehrungen mit der Baufirma getroffen und sobald die Finanzierung steht, kōnnen wir mit dem Aufbau beginnen.

 

Ocean-Warrior Projekt im Dorf der Krokodile

In Raja Ampat liefen trotz all dieser grossen und wichtigen Projekte naṭūrlich auch unsere Kernprojekte mit den Kindern stets weiter. Denn unsere operativen Tātigkeiten mōchten wir keinesfalls beeintrāchtigen. Wir konnten nun im sehr abgelegenen und vom Tourismus kaum berūhrten Dorf Kabui unser Ocean-Warrior Projekt druchfūhren. Schon vor einiger Zeit wurden wir vom Schulchef angefragt, ob wir auch in seinem Dorf unterrichten kōnnten. Das Dorf Kabui ist umgeben von riesigen Mangrovenwāldern und vom Tourismus kaum betroffen. Aus diesem Grund ist es fūr die Kinder völlig normal, dass unweit ihres Dorfes regelmāssig die grossen Salzwasser Krokodile gesichtet werden. Dies war auch in der Woche, als wir am Unterrichten waren der Fall. Mit seiner selbst gebauten Holzukulele schlug der einheimische Mann dem 5 Meter langen Salzwasserkorkodil auf den Kopf, damit es sich wieder in die Tiefen der Mangroven zurūckzieht. Der Mythos der Einheimischen besagt, dass diese Tiere ursprünglich Menschen sind, welche mit ihrer Magie jegliche Gestalten annehmen kōnnen und aus diesem Grund nicht umgebracht werden dūrfen.

 

Wāhrend zwei Tagen unterrichteten Maya und Jonas im Dorf von Kabui. An diesem Kick-Off Anlass ging es vor allem darum, einander kennenzulernen. Es ist mittlerweile das neunte Dorf, in welchem wir von Child Aid Papua unsere Projekte umsetzen. Nicht nur die Kinder, auch wir kōnnen es kaum erwarten, in Zukunft regelmāssig in diesem Dorf zu unterrichten und den Kindern in Kabui neue Perspektiven für die Zukunft zu bieten.

 

Termine zum Vormerken

In den nächsten Wochen stehen sehr wichtige Arbeiten an, denn mit dem Neubau des Umwelt- und Bildungszentrums wird ein enorm wichtiger Meilenstein für unsere Arbeit gelegt.  Dies ist mit ein Grund, weshalb ich von Anfang Dezember bis Mitte Januar in die Schweiz kommen werde.

Im Moment stehen zwei Termine fest, an welchem der Verein Child Aid Papua seine Projekte vorstellen darf.

 

Weihnachtsmarkt Glarus

Am Weihnachtsmarkt in Glarus stellt der Rotary Club seinen Stand in den Mittelpunkt unserer Projektarbeit in Raja Ampat. Jonas wird mit einigen Mitgliedern vor Ort sein und die Projekte von Child Aid Papua präsentieren und vertreten.

 

Ort:                             Cityplatz Glarus

Datum:                       Samstag 08.12.18 à 12 Uhr bis 21 Uhr

    Sonntag  09.12.18  à 12 Uhr bis 17 Uhr

---

Vortrag beim Kutlurforum Brandluft

Wāhrend eines interessanten Abends wird uns Jonas zusammen mit dem Vorstand von Child Aid Papua ūber die Tātigkeiten des Vereins in West-Papua berichten. Dieser Abend ermōglicht bestimmt einmalige Einblicke in die Projektarbeit, aber auch in das Leben von Jonas mit den Einheimsichen in Raja Ampat, das durch eine für uns fremde Kultur und unzāhlige Mythen geprägt ist.

 

Ort:                             Linth Arena SGU, 8752 Nāfels (Panoramasaal)

Datum:                       3. Januar 2019

Zeit:                           19:30 Uhr

 

Petition zum Schutz von West-Papua

West-Papua ist mit seinen Korallenriffen und dem Regenwald die artenreichste Gegend auf unserem Planeten und wohl kein anderer Ort ist noch dermassen unerforscht. Nach langjāhriger Zusammenarbeit mit internationalen NGOs und lokalen Leadern, wurde die Petition zum Schutz von West-Papua lanciert. Wenn diese Petition Ende dieses Jahres durch die Beḥōrden genehmigt wird, wird West-Papua zur ersten ‚Conservation Provinz‘ der Welt.

 

Diese Petition zeigt einmal mehr auf, wie wichtig die Bildung der Kinder in West-Papua ist. Wir von Child Aid Papua sind der Meinung, dass nachhaltiger Erfolg fūr Mensch und Umwelt  nur durch gute Bildung der kūnftigen Generationen erreicht werden kann.

 

Hier gehts zur Petition. Mehr Infos zum Hintergrund der Petition findet man hier.

 

Ich wūrde mich riesig freuen, mōglichst viele von euch in diesen paar Wochen, welche ich in der Schweiz verbringen darf, persōnlich zu treffen.

Viele sonnige Grūsse aus Raja Ampat und hoffentlich bis bald

 

 

Jonas