Die neue Schule im Herzen von Raja Ampat

Am Wochenende vom 3./4. August durften wir unser neues Bildungs- und Umweltzenrum eröffnen. An den beiden Tagen nahmen rund 300 Personen an den Feierlichkeiten teil. Das Interesse der Behörden in Raja Ampat war sehr gross. An der offiziellen Zeremonie waren alle wichtigen Vertreter der Regierung und Bildung anwesend. Gleich die Woche darauf konnten wir den regelmässigen Schulunterricht endlich wieder aufnehmen. Auch dies ist uns bestens gelungen. Nun stehen bereits die nächsten grossen Schritte an, über welche wir euch in den folgenden Zeilen gerne informieren möchten.

Tera (12) freut sich jeden Tag aufs neue, Lernen zu dürfen
Tera (12) freut sich jeden Tag aufs neue, Lernen zu dürfen

Schulbetrieb:

Die Kinder von Sawinggrai und Kapisawar besuchen unsere Schule offiziell an 3 Tagen pro Woche. Neben den offiziellen Lektionen haben die Schülerinnen und Schüler aber auch die Möglichkeit, an weiteren Tagen und zu individuellen Zeiten das Lernzentrum zu besuchen, um ihr Wissen in zusätzlichen Bereichen zu vertiefen. Diese Gelegenheit nehmen viele Kids gerne wahr, indem sie täglich in unserer Schule erscheinen. Im zweiten Stock des Neubaus befindet sich eine Bibliothek, welche viel Platz zum Zeichnen, Schreiben und Lesen, Lernen am Computer, aber auch zum Diskutieren bietet. Seit Ende September kommen nun auch die Kinder des Dorfes Yenwapnor für einen Tag pro Woche unser Lernzentrum besuchen. Die 25 Schūlerinnen und Schūler werden mit dem Boot in ihrem Dorf abgeholt und nach dem Unterricht wieder zurūckgefahren. Denn der Landweg würde durch dichten Jungle führen.

 

Für die Kommunikation der Einheimischen mit den Touristen, sowie für gute Jobmöglichkeiten in der Region, bildet der Englisch-Unterricht eine wichtige Basis, weswegen diesem besonderes Augenmerk  geschenkt wird. Nebst dem Englisch-Unterricht legen wir auch grossen Wert auf das Thema Umweltschutz und vermitteln den Schülerinnen und Schülern dazu jeweils am Freitag ein breiteres Wissen. An diesem Tag finden viele Aussenaktivitäten statt. Neben dem bekannten „Ocean-Warrior“ Projekt, besteht dieser Unterricht aus wichtigen Themen zum Alltag in Raja Ampat. So lernen die Kinder zum Beispiel, welche Fischarten vom Aussterben bedroht sind und welche sie mit gutem Gewissen fangen und essen können. Zusammen mit der Dorfregierung von Sawinggrai wurde zudem ein Konzept ausgearbeitet, welches die Abfallproblematik im Dorf nachhaltig lösen sollte. In alle Prozesse dieser Art werden unsere Schūlerinnen und Schūler aktiv miteinbezogen. Dass ihre Meinung dann plötzlich zählt und ihre Ideen von Erwachsenen umgesetzt werden, ist für die Kinder ein völlig neues Erlebnis; sie fühlen sich wichtig und ernst genommen.

 

Ein nächster wichtiger Schritt für uns ist die Zusammenarbeit mit der High School in Waisai. Einige talentierte Schülerinnen und Schüler aus unserer Schule erhalten fortan die Möglichkeit, die in der Region hoch anerkannte High School in Waisai zu besuchen. Diese Chance besteht, nach dem offiziellen Abschluss der Junior High School und dem Unterricht bei uns im Lernzentrum. Die High School im Waisai ist nach unserer Meinung die einzig gute Möglichkeit, unsere Jugendlichen in den Berufsprozess begleiten zu können. Bis anhin war der Weg zu dieser Schule für die Kinder aus den Dörfern von Raja Ampat praktisch unmöglich, weil der Bildungsstand einfach viel zu tief war. Wir freuen uns sehr, dass wir den Schulleiter dieser High-School bei einem Besuch in unserem Lernzentrum von unserer Arbeit und dem Lernfortschritt unserer Schülerinnen und Schüler überzeugen konnten und wir in Zukunft als offizielle Partnerorganisation anerkannt sind. In der Schweiz würde man dies eine zertifizierte Schule nennen.

 

Solarpanels:

Seit einem guten Jahr besteht unser Vorhaben, das Lernzentrum komplett mit Solar-Strom zu erschliessen. Dieser Prozess erweist sich als äusserst kompliziert. Abklärungen mit Behörden, Lieferanten und Transportunternehmen laufen wöchentlich und stellen eine grosse Herausforderung dar. Per Ende September mussten wir nicht weniger als 15 Bewilligungen bei den Behörden einholen; an Bürokratie ist dies wohl kaum noch zu übertreffen. Doch wir sind sehr zuversichtlich, denn die Panels haben es bereits bis nach Jakarta geschafft und warten auf die letzten Bewilligungen seitens der Regierung. Wir hoffen, dass wir das gesamte Baumaterial bis Ende Oktober bei uns haben werden und das herausfordernde Bauprojekt «Solarstrom» in Angriff nehmen können. Wenn uns dies gelingt, wird das Lernzentrum das erste 100% solar betriebene Gebäude in Raja Ampat sein. 

 

Webauftritt:

Es ist uns ein Anliegen, den Webauftritt von Child Aid Papua zu professionalisieren. Gerne werden wir euch auf unseren Social Media Kanälen wöchentlich viele spannende Geschichten, Bilder und Videos präsentieren. Hierbei machen wir euch gerne nochmals auf unseren Instagram-Account (@childaidpapua) sowie unsere Facebook-Seite Child Aid Papua aufmerksam.

 

Wir freuen uns sehr, euch nun wieder regelmässig über interessante Neuigkeiten berichten zu dürfen.

 

Vielen herzlichen Dank

Euer Child Aid Papua Team