Meeresschutz & Bildung in zentral Raja Ampat


Mögen die Kinder von Raja Ampat lernen nachhaltige Ressourcen, gegenüber der Ausbeutung von Natur für kurzfristigen Gewinn, zu bevorzugen!


Ein Projekt für die Zukunft! Raja Ampat ist unbestritten eines der grössten Naturparadiese unseres Planeten - und genau das soll es bleiben. Mit Hilfe von Bildung möchten wir den Umweltschutz Gedanke bei den Kindern verankern, und zwar in allen 23 Dörfern in zentral Raja Ampat! Mit diesem Projekt wird bei über 2'000 Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Umwelt- und Meeresschutz in Raja Ampat geweckt.

In dieser Karte sind alle Dörfer markiert, welche von der Umsetzung dieses Projektes profitieren. Beim Anklicken der blauen Markierung ist der Name  des Dorfes, sowie die Anzahl Kinder und deren Schulstufe ersichtlich.

Kinder lernen spielerisch, was die Probleme von Plastikabfall im Meer sind
Kinder lernen spielerisch, was die Probleme von Plastikabfall im Meer sind

Worum geht es in diesem Projekt?

Seitdem das Lernzentrum in Sawinggrai fertig gebaut ist und sehr oft genutzt wird, kann ich bei den Kindern und Jugendlichen stolz einen grossen Fortschritt bezüglich der englischen Sprache, sowie des Umweltschutzgedankens feststellen. Dieser Erfolg gibt Hoffnung und Mut und genau deshalb möchten wir dieses Projekt "für die Zukunft" starten. Wenn die Umsetzung dieses Projekts realisiert werden kann, werden sämtliche Dörfer in zentral Raja Ampat (siehe Karte oben) besucht. Während einer Woche werde ich (Jonas) kreativ und spielerisch den Umweltschutz Gedanke den Kindern & Jugendlichen näher bringen. Gezielt sollen die Einheimischen Lernen, dass es sich lohnt, sich aktiv für den Schutz ihrer Meere und deren artenreichen Korallenriffe einzusetzen.

 

In diesem Projekt werde ich hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 20 Jahren zusammenarbeiten. Denn diese Generation ist entscheidend für die Zukunft und deshalb ist es enorm wichtig, dass sie verstehen, ihr zu Hause zu schützen. Diese Menschen leben an extrem abgelegenen Orten ohne fliessend Wasser, Telefonempfang und auch nur selten mit Strom. Trotzdem haben diese Menschen kaum Sorgen, denn sie sind von den weltweit besten und fischreichsten Riffen der Welt umgeben. Fisch kommt ohne Probleme auf den Teller - doch wie lange mag das noch so sein? Die Papuas sind so stark auf fischreiche Riffe angewiesen wie kaum jemand irgendwo sonst auf der Welt. Der sehr schnell aufblühende Tourismus (vor allem aus Asien) bringt viele Herausforderungen und Probleme mit sich. Zerstörte Korallen, Plastikabfall und Raubbau.... um nur einige zu nennen. Es ist höchste Zeit zu handeln und die Menschen vor Ort aufzuklären. Sie sollen im Stande sein, ihr eigenes zu Hause zu schützen und vor schlimmeren Auswirkungen zu bewahren. Nur so wird es möglich sein, dass diese Menschen noch über weitere Generationen ein gutes Leben im Naturparadies Raja Ampat geniessen können.

 

Was braucht es um dieses Projekt zu realisieren?

Wie man auf der Karte oben erkennen kann, sind all diese Inseldörfer über eine grosse Fläche (20'000 km2) in zentral Raja Ampat verteilt. Diese abgelegenen Dörfer sind nur mit dem Boot erreichbar. Nebst Büchern und Heften braucht es auch diverses Bildungsmaterial zu Themen wie Meere, Korallenriffe und Abfallmanagement. Sehr wichtig dabei ist, dass die Kinder spielerisch an das Thema herangeführt werden und ich die dazu notwendigen Unterlagen habe. Des Weiteren soll es nach einer Woche Arbeit pro Dorf möglich sein, ein kleineres oder grösseres Meeresschutzprojekt zu realisieren. Dinge, welche es dazu braucht können ganz unterschiedlich sein. Ein Beispiel dazu wären Abfalleimer, Zement und Röhren, um eine Art Abfallverbrennungsanlage vor Ort zu bauen. Damit wäre bereits erreicht, dass all der Abfall nicht mehr einfach am Strand herumliegt, bzw. in unseren Meeren endet.

 

Durch Präsentationen, Praxisbeispiele  und spielerische Aktivitäten sollen die Kinder und Jugendlichen das richtige Handwerk zu folgenden Hauptthemen erlernen:

 

- Zyklus des Lebens

- Plastikabfall

- Korallenriffe

- Haifische & Schildkröten

- Tourismus

- Mangroven

 

Durch einen für uns kleinen Betrag ist es möglich, in 23 Dörfern während je einer Woche mit insgesamt rund 2'500 Kindern und Jugendlichen tolle Projekte zum Schutz der Natur zu verwirklichen und den Umweltschutzgedanken nachhaltig zu festigen. Selbstverständlich bin ich auf Anfrage gerne bereit, das Budget im Detail offen zulegen.

 

Sind die einheimischen Insulaner auch motiviert?

Auf jeden Fall. Die Menschen in diesen Dörfern kennen mich (Jonas) bereits sehr gut und ich geniesse bei den Insulanern ein grosses Vertrauen. Bereits haben sich einige "Häuptlinge" dieser Dörfer gemeldet und mich gebeten, solche Projekte durchzuführen. Ich hoffe, dass dies Dank eurer Unterstützung möglich wird.

 

Was ist das Ziel?

Das Ziel dieses Projektes ist es, die Kinder und Jugendlichen von Raja Ampat für wichtige Umweltthemen zu sensibilisieren. Des Weiteren sollen die Dorfbewohner während der jeweiligen Woche selbst eine Idee entwickeln, was sie zum Schutze der Meere beitragen können. Dieses Projekt wird dann je nach Bedarf von meiner Seite her weiterhin betreut und wenn möglich finanziell unterstützt.

 

Wer profitiert von diesem Projekt?

In erster Linie profitieren die Meere, deren Korallenriffe, sowie sämtliche Inselbewohner von Raja Ampat. Schlussendlich jedoch ist es ein Gewinn für Mensch und Natur - egal wo auf unserem blauen Planeten.